Medien, Manipulation, Missverständnisse

Fake News und mehr
Veranstaltungstage: 10.11 | 11.11 | 12.11 | 13.11 | 14.11
Veranstaltungsbeginn: 10.11., 10:00 Uhr,  Online
69117 Heidelberg,
Baden-Württemberg, Bundesweit / Online
Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
Format: Online-Workshop
Jeden Tag werden wir mit neuen Phänomenen in der digitalen Welt konfrontiert. Manche überleben länger als andere. Fake News sind Teil unseres Alltags geworden und wir müssen mit ihnen auch au-ßerhalb der sozialen Medien umgehen können. Gerade aktuell – in Zeiten der Corona-Pandemie - haben Fake News Hochkonjunktur. Die Motive hinter dem Verbreiten von gefälschten Artikeln und Bildern so-wie deren Layout können mitunter variieren, was es schwierig macht, sie als solche zu erkennen. In diesem Workshop finden die Schülerinnen und Schüler heraus, was Fake News genau sind (Modul 1), wie man sie erkennen kann (Modul 2) und welche realen Konsequenzen sich aus Fake News ergeben können (Modul 3). Der Kurs ist so gestaltet, so dass Ihre Schüler*innen die Aufgaben im eigenen Tempo bearbeiten kön-nen. Es gibt keine Präsenzphasen. Spielerische Elemente wie Quizze und Memorys wechseln sich mit Aufgaben ab, bei denen die Schüler*innen selbst Antworten formulieren, Texte schreiben und in den Kursraum hochladen. Betreut wird der Kurs von eine*r freien Mitarbeiter*in der Landeszentrale, der/die inhaltliche und technische Unterstützung leistet. Wir empfehlen den Kurs als Wochenaufgabe für Ihre Schüler*innen, so dass an mehreren Tagen einzelne Module bearbeitet werden können. Der Online-Workshop läuft auf der E-Learning-Plattform „Moodle“. Für die Durchführung benötigen die Schüler*innen einen Laptop oder PC. Die Lehrkraft erhält den Einschreibeschlüssel in den Moodle-Kursraum nach erfolgreicher Anmeldung zu Weitergabe an die Schüler*innen. Die E-Learning-Plattform ist browserbasiert – es ist keine Installation einer Software auf dem Rechner nötig.