The Cleaners

Film und anschließende Diskussion
Veranstaltungstage: 11.11
Veranstaltungsbeginn: 11.11., 10:00 Uhr - 12:15,  Online (Link nach bestätigter Anmeldung)
Hamburg,
Hamburg, Bundesweit / Online
Landeszentrale für politische Bildung Hamburg
Format: Online-Stream
Ein Dokumentarfilm über Content-Moderatorinnen und -Moderatoren von Hans Block und Moritz Riesewieck. FSK: 16 Tausende externe Mitarbeiter sichten für Facebook, Youtube, Twitter und weitere Social Media-Angebote Fotos und Videos. Der Film erzählt von ihrer belastenden Arbeit, bei der sie im Sekundentakt über das Löschen oder Veröffentlichen entscheiden. Die Kriterien und Vorgaben dieser Arbeit sind eines der am besten geschützten Geheimnisse der Internet Giganten. Wer kontrolliert, was wir sehen und was wir denken? Mit Diskussion im Anschluss.
Soziale Netzwerke sind mit der Mission angetreten, Menschen zu vernetzen, ihnen eine Stimme zu geben – und Gesellschaften zu demokratisieren. Seit Jahren macht aber auch der überschäumende Hass auf den Plattformen Schlagzeilen. Menschen werden auf das Übelste beleidigt, Minderheiten diskriminiert und widerwärtige Fotos und Videos verbreitet. Das Absurde: Dem Geschäftsmodell der Plattformen nützt dies sogar, denn je mehr Menschen sich auf den Plattformen tummeln, desto mehr verdienen sie. Der Film beleuchtet, wer die Plattformen möglichst „sauber“ hält: Schlecht bezahlte Menschen, die schlimmste Dinge ansehen und im Sekundentakt löschen müssen. Die Story behandelt damit eine der wichtigsten netzpolitischen Debatten unserer Zeit, nämlich die von Meinungsfreiheit und Zensur im Internet. Welche Macht haben Plattformen? Nach welchen Regeln löschen sie Inhalte? Wie viel Hass kann und muss eine freie Gesellschaft ertragen, wenn sie die Meinungsfreiheit der Menschen achtet? (Filmlänge: 90 Minuten) Nach dem Film sind die Schülerinnen und eingeladen, mit dem Journalisten Daniel Moßbrucker über das Gesehene zu diskutieren.